18.1 C
Basel
Montag, Mai 27, 2024

Buy now

spot_img

Einkaufs-App Bring baut Angebot aus

Die Einkaufs-App Bring baut ihr Angebot für Nutzer und Nutzerinnen und werbungtreibende Unternehmen weiter aus: Der Schweizer Anbieter startet eine überarbeitete und erweiterte Version seiner Themen-Specials, die zu saisonalen Anlässen Tipps, Empfehlungen und passende Produkte in eigenen Bereichen bündeln. Mit der neuen Version führt Bring Themenwelten ein, in denen Nutzer und Nutzerinnen alles finden, was sie zur Einkaufsplanung brauchen: von Produkt-Tipps über Anregungen bis hin zu Rezepten.

Für Händler und Marken bieten die Specials eine optimale Möglichkeit, ihre Produkte in einem perfekt abgestimmten Themen-Umfeld zu präsentieren. Dabei werden native Werbeformate eingesetzt, um Produkte in einem thematischen Kontext zu präsentieren und eine anlassbezogene Kommunikation zu ermöglichen. Gelauncht wird das Feature mit einem Special zum Thema Wandern. Zukünftige Specials sind beispielsweise zu Weihnachten, Veganuary, Ostern oder Grillen geplant.

«Saisonalität zählt mittlerweile zu den wichtigsten Einkaufskriterien der Schweizer Konsument:innen, das hat unsere User- und Userinnen-Umfrage im Frühjahr gezeigt», sagt Nadine Müller, Head of Sales Switzerland bei Bring. «Unsere Specials dienen genau dazu, saisonales Einkaufen zu unterstützen und dies in einem themenaffinem Umfeld. Die Konsumenten und -innen erhalten einen Überblick über saisonale Produkte und Angebote sowie viele Anregungen, die ihnen dabei helfen, bewusster einzukaufen. Aber auch werbungtreibende Unternehmen profitieren: Sie können ihre Produkte und Marken in einem Umfeld präsentieren, das zu diesen passt. Dies ermöglicht es ihnen, die Konsument:innen dann anzusprechen, wenn es darauf ankommt: im Moment der Einkaufsplanung.»

Einkaufs-Trends 2022: Kürzere Supermarktbesuche und mehr Fokus auf Preis und Angebote

Wie die Schweizer einkaufen und planen, analysiert der Bring! Shopper Guide 2022, den das Unternehmen gerade veröffentlicht hat. Basis sind eine Auswertung anonymisierter Daten aus der App sowie eine Nutzer:innen-Umfrage. Dabei zeigt sich, wie Pandemie und gestiegene Lebenshaltungskosten das Einkaufsverhalten verändert haben. So gehen die Schweizer wieder öfter, dafür aber kürzer einkaufen: Von zweimal pro Woche im Jahr 2020 stieg die Häufigkeit der Einkäufe auf drei, während die durchschnittliche Dauer des Supermarktbesuchs von 13 auf elf Minuten fiel. Beliebt bleibt dagegen der Wochenendeinkauf: Häufigster Tag ist der Samstag, gefolgt vom Freitag.

Dass das Geld nicht mehr so locker sitzt, zeigt ein Blick auf die Bedeutung von Sonderangeboten: Für 36 Prozent der  Konsumenten und -innen sind sie wichtig für die Einkaufsplanung. Dies bestätigen auch Zahlen aus der Frühjahrs-Umfrage: Demnach achten fast die Hälfte der Schweizer:innen (47 Prozent) beim Einkauf auf den Preis, für 36 Prozent spielen aktuelle Angebote eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung, in welchem Supermarkt oder Laden sie einkaufen.

«Kürzer und dafür öfter, aber immer möglichst günstig: Der Bring! Shopper Guide, zeigt, wie Pandemie und Inflation das Einkaufsverhalten verändert haben», so Müller. «Für Marken und Händler ist es daher umso wichtiger, zu wissen, wie, wann und warum ihrer Kunden und Kundinnen einkaufen, denn nur dann können sie sie möglichst zielgenau ansprechen. Bring! macht das möglich. Gleichzeitig unterstützen wir Konsumenten und -innen, etwa, indem wir ihnen Angebote so leicht wie möglich und personalisiert zugänglich machen.»

Der gesamte «Bring Shopper Guide 2022» steht hier zum Download bereit.

spot_img

Advertisement

spot_img
spot_img
spot_img