8.7 C
Basel
Freitag, Februar 23, 2024

Buy now

Geschäftsführer Claus-Dietrich Lahrs verlässt S.Oliver Group 

Führungswechsel bei S.Oliver. Geschäftsführer Claus-Dietrich Lahrs verlässt das Modeunternehmen nach drei Jahren.

Lahrs trat den Vorsitz der Geschäftsführung an, den Gründer Bernd Freier nach 50 Jahren abgab. Die Frage der Nachfolgeregelung schien damals endlich geklärt. Nun soll ein neues Führungsteam zeitnah bekanntgegeben werden, teilte S.Oliver am Dienstag mit. Genauere Angaben über die Hintergründe des Führungswechsels machte der Rottendorfer Konzern nicht.

Aus für den ehemaligen Hoffnungsträger

Bei seinem Antritt waren große Hoffnungen mit dem ehemaligen Hugo-Boss-Geschäftsführer Lahrs angesichts der Umbrüche in der Modewelt verbunden. „Ich freue mich daher besonders, dass es mir gelungen ist, mit Claus-Dietrich Lahrs eine äußerst erfahrene und angesehene Persönlichkeit der internationalen Modebranche für die Führung meines Unternehmens zu gewinnen”, kommentierte Gründer Bernd Freier damals im Oktober 2019 die Personalie. Lahrs sollte “die Weichen für das nachhaltige Wachstum der S.Oliver Group in diesem dynamischen Marktumfeld stellen.”

In der Mitteilung am Dienstag klingt S.Oliver weitaus nüchterner. Als Geschäftsführer sei Lahrs unter anderem für den Bau eines neuen Zentrallagers für die Optimierung der Logistikprozesse in Dettelbach verantwortlich gewesen, so die vergleichsweise knapp gehaltene Mitteilung.

Mit Lahrs verliert der Konzern eine in der internationalen Modebranche anerkannte Führungskraft. Vor seiner Zeit in Rottendorf war der Manager auf internationaler Ebene und im Luxusmarkt tätig, erst bei Louis Vuitton und dann bei Christian Dior, bevor er von 2008 bis 2016 als Geschäftsführer der Hugo Boss AG maßgeblich an der Globalisierung der Marke und der konsequenten Vertikalisierung des Geschäftsmodells beteiligt war. Nach seiner Zeit bei Hugo Boss war der Manager drei Jahre lang Geschäftsführer der italienischen Bottega Veneta-Gruppe tätig.

Advertisement

spot_img