8.7 C
Basel
Donnerstag, Februar 22, 2024

Buy now

Migros verzeichnet Rekordumsatz – und macht 450 Produkte günstiger

Die Migros-Gruppe verzeichnet nach dem Rekordumsatz von 2022 auch im vergangenen Jahr ein starkes Wachstum (+5,9 Prozent) und steigerte ihren Umsatz erneut.

Der orange Riese bleibt Marktführer: Die Migros-Gruppe weist für 2023 in sämtlichen Geschäftsfeldern ein robustes Wachstum aus. Insbesondere die Bereiche Online-Handel sowie Gesundheits- und Finanzdienstleistungen, aber auch das Reisegeschäft, trugen zu einem erneuten Rekordumsatz von 31,9 Milliarden Franken bei. Der Detailumsatz in der Schweiz belief sich auf 24,1 Milliarden Franken (+4,1 Prozent). Der gesamte Migros Online-Umsatz wuchs um 10,3 Prozent auf 4,1 Milliarden Franken.

Migros-Gastronomie legt kräftig zu

Grundsätzlich positiv verläuft die Entwicklung im Schweizer Detailhandelsgeschäft, wo die Migros-Gruppe ihre Marktführerschaft weiter gefestigt hat. Insbesondere das stationäre Supermarktgeschäft (+3,6 Prozent) und die Migros-Gastronomie (+10,2 Prozent) legten kräftig zu. Besonders beliebt waren 2023 die lokalen Produkte «Aus der Region. Für die Region.» sowie M-Budget-Artikel.

«Es gelang uns, im Supermarkt-Geschäft, also im Herzstück der Migros, deutlich Marktanteile zu gewinnen», freut sich Mario Irminger, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes, mahnt jedoch mit Blick auf die Rahmenbedingungen: «Die Herausforderungen bleiben gross. Um unseren Kundinnen und Kunden weiterhin Top-Leistungen bieten zu können, müssen wir unsere Marktposition nachhaltig stärken und die Wirtschaftlichkeit zwingend steigern.»

450 Produkte werden günstiger

Mit der Supermarkt AG, welche Anfang 2024 ihre operative Tätigkeit aufgenommen hat, will die Migros ihre Kundinnen und Kunden insbesondere mit der Frische, der Regionalität und den Migros-Eigenmarken begeistern. Effizienzgewinne der Organisation werden in günstigere Preise investiert. Die Migros wird bereits ab kommender Woche die Preise bei rund 450 Produkten senken. Weitere Preissenkungen folgen im Verlauf des Jahres, was helfen soll, die von der Teuerung durch höhere Krankenkassenprämien und Mieten betroffenen Haushalte zu entlasten.

Die steigende Nachfrage im Supermarktgeschäft wirkte sich positiv auf die Betriebe der Migros-Industrie aus. Der Umsatz stieg um 3,9 Prozent auf Fr. 6.0 Mrd. Mit einem Fokus auf relevante Eigenmarken mit hohem Differenzierungsgrad und attraktiven Preisen sollen die Migros-eigenen Produktionsstätten ihre Wirtschaftlichkeit künftig verbessern.

Source20min

Advertisement

spot_img