5.9 C
Basel
Freitag, Februar 23, 2024

Buy now

Orell Füssli plant für nächstes Jahr Eröffnung weiterer Filialen

Der Buchhändler Orell Füssli, der zur Zeit über 49 Ladengeschäfte verfügt, expandiert im kommenden Jahr weiter.

Das Wichtigste in Kürze

Orell Füssli will die Anzahl Filialen in den nächsten Jahren auf 60 erhöhen.

Preiserhöhungen plant Orell Füssli gemäss Pfister für dieses Jahr nicht.

In den nächsten drei bis fünf Jahren hält Vertriebsleiterin Simona Pfister einen Ausbau auf insgesamt 60 Filialen für realistisch. Das erklärte sie im Interview mit der «Sonntagszeitung».

Für nächstes Jahr habe man «schon einige Standorte gesichert», so Pfister. Auch wenn heute ein grosser Teil des Umsatzes mit abgeholten Büchern gemacht werde, glaubt sie an das Konzept der Filialen: So könne man sich beim Abholen bestellter Bücher auch gleich noch inspirieren lassen vom Sortiment im Laden.

Aufwärtstrend dank Corona

Während der Corona-Pandemie hätten die Menschen jedoch wieder vermehrt gelesen. Auch aktuell sehe man noch einen leichten Aufwärtstrend. Insgesamt habe die Branche in den vergangenen zehn Jahren allerdings ein Viertel des Umsatzes verloren. Dies führt Pfister unter anderem auf ein grösseres Freizeitangebot, alternative Unterhaltung durch Social Media oder Streamingdienste zurück, nicht zuletzt aber auch auf die ausländische Konkurrenz, etwa Amazon.

Preiserhöhungen plant Orell Füssli gemäss Pfister für dieses Jahr nicht. «Auch im letzten Jahr haben wir sie nicht erhöht», sagt sie. Die Situation mit höheren Preisen, etwa für Papier, sei klar schwierig, gerade in Spitzenzeiten wie vor Weihnachten kaufe man jedoch Bücher schon im Voraus. «So können wir noch von den alten, tieferen Papierpreisen profitieren», sagte Pfister.

Advertisement

spot_img