14.4 C
Basel
Montag, Mai 27, 2024

Buy now

spot_img

Personelle Veränderungen bei Fenaco

Zwei langjährige Geschäftsleitungsmitglieder der Schweizer Agrar-Genossenschaftskonzerns Fenaco treten auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand: Josef Sommer, Leiter der Division Landi und der Region Ostschweiz, verlässt das Unternehmen per Ende 2022. Daniel Zurlinden, Leiter der Division Finanzen/Dienste geht per Ende 2023 in Pension. Nachfolger von Josef Sommer als Leiter der Division Landi wird David Käser. 

In der Geschäftsleitung der Fenaco Genossenschaft kommt es aufgrund von zwei Pensionierungen zu Veränderungen. Josef Sommer (Jahrgang 1958), Leiter der Division Landi und der Region Ostschweiz, tritt per Ende 2022 mit 64 Jahren auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand. Er war während 40 Jahren für die Fenaco-Landi-Gruppe tätig.

Daniel Zurlinden (Jahrgang 1961), Leiter der Division Finanzen/Dienste, geht Ende 2023 62-jährig ebenfalls auf eigenen Wunsch vorzeitig in Pension. Auch Daniel Zurlinden blickt mit über 40 Dienstjahren auf eine lange Karriere bei der Fenaco-Landi-Gruppe zurück. Sowohl Sommer als auch Zurlinden haben das Unternehmen in verschiedenen Schlüsselfunktionen massgeblich geprägt. Sie waren zwei wesentliche Eckpfeiler des Erfolgs.

Die Nachfolge von Josef Sommer übernehmen zwei im Unternehmen gut vernetzte Leistungsträger:
 
Die Leitung der Division Landi liegt per 1. Januar 2023 bei David Käser (Jahrgang 1977). Er wird damit Mitglied der engeren Geschäftsleitung der fenaco. David Käser ist bereits seit zwanzig Jahren für die Fenaco-Landi-Gruppe tätig.

Die Leitung der Region Ostschweiz übernimmt per 1. Juli 2022 Daniel Braun (Jahrgang 1977). Er wird damit Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Fenaco.

spot_img

Advertisement

spot_img
spot_img
spot_img