5.9 C
Basel
Freitag, Februar 23, 2024

Buy now

Wie ein Zürcher Start-Up die weltweiten Lieferketten digitalisieren will

Nexxiot macht mit eigener Hard- und Software Frachtcontainer rund um die Welt ortbar. So wird Shipping einfacher, sicherer und ökologischer.

Die Geschäftsidee?

Digitalisierung der weltweiten Lieferketten. Warum kann man sein Haustier im Garten überwachen, das Gepäck am Flughafen, die neuen Schuhe in der Postsendung und die Pizza, wenn sie geliefert wird, aber keinen Frachtcontainer voller Elektronik oder Kaffee rund um die Welt?

Wie ist sie entstanden?

Als ich 2014 an der ETH in einem kleinen Hardware-Lab arbeitete, suchte ich nach B2B-Anwendungen. Es war klar, dass das Internet of Things (IoT) am Horizont war, aber ich glaubte nicht, dass es dabei (nur) um vernetzte Kaffeemaschinen oder Kühlschränke geht. Ich hatte eher die Vision, die nächste Generation an Enterprise-Anwendungen zu schaffen, die skalierbar sein sollten und die das Marktverständnis von wirtschaftlichem Wert, Verantwortlichkeit und nachhaltigen Geschäftspraktiken transformieren sollten.

Advertisement

spot_img